Plagwitzer Brücke nimmt endlich Formen an

Leipzig - Die Plagwitzer Brücke nimmt langsam Gestalt an. Am Dienstagmorgen begann die Montage der ersten fünf Stahlträger. Der Verkehr soll zum Ende des Jahres rollen können.

Ein Kran brachte die jeweils rund 35 Tonnen schweren Träger in Position. Die neue Brücke wird als sogenannte Einfeldbauwerk errichtet, das heißt sie besitzt keine zusätzlichen Pfeiler. Damit können nach Fertigstellung Boote uneingeschränkt darunter durchfahren. Seit Mai 2018 ist der Bau im Gange und es lief natürlich nicht alles ohne Probleme.  Bei Bohrarbeiten für die Spundwände wurden Eichenholzpfähle, ein alter Kanal und Flügelwände aus Bruchsteinen gefunden. Diese zusätzlichen Bauarbeiten verzögerten das Projekt um rund neun Wochen. 

Auflockerungen für Verkehrsumleitungen 

Während der Bauzeit gab es zahlreiche Einschränkungen für den Verkehr. Autofahrer mussten zudem eine weiträumige Umleitung in Kauf nehmen. Doch schon in diesem Jahr Dezember soll es eine Auflockerung geben. Ein genaues Ende der Baumaßnahme kann noch nicht vorhergesagt werden, da auch das Wetter mitspielen muss. Aktuell werden bis Donnerstag 15 Stahlträger eingesetzt. Laufen die weiteren Bauarbeiten ohne größere Probleme ab, soll die Brücke im März des kommenden Jahres feierlich eröffnet werden.