Platznot für Chemnitzer Puppenspieler

Das Figurentheater Chemnitz muss auch weiterhin auf Vorstellungen in seinem Theater im Keller verzichten.

Grund dafür sind Baumaßnahmen infolge des Augusthochwassers, das einen größeren Schaden als erwartet verursacht hat. So ist nicht nur das Mauerwerk nass, auch Teile des Fußbodens sind von eindringender Nässe betroffen. Ein Nachtragsangebot der Baufirma war notwendig, verzögert jetzt aber die Arbeiten.

Das Ensemble des Figurentheaters befindet sich nun in einer prekären Situation. Einige Vorstellungen sind bereits ausgefallen, für andere konnte eine Ausweichspielstätte gefunden werden. Besuchern des Figurentheaters wird daher empfohlen, sich im Vorfeld über die Vorstellungen zu informieren.

Interview: Ulrike Kölgen – Management Figurentheater Chemnitz

Im November sind keine Vorstellungen der kleinen Stücke geplant, im Dezember werden sie in den Spielplan des großen Saales integriert. Wann die Kellerbühne wieder nutzbar sein wird ist noch unklar.

Nach Aussage des Immobilienverwalters musste die beauftragte Baufirma aufgrund des Nachtragsangebotes Material nachbestellen. Mit dessen Lieferung wird noch bis Freitag gerechnet. Am kommenden Montag sollen die Arbeiten dann fortgesetzt werden.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung