Platzumbenennung in der Neustadt

16 Jahre nach der grausamen Bluttat an dem Mosambikaner Jorge Gomindai wird ein Platz in der Neustadt nach ihm benannt.

Am kommenden Freitag erhält der Platz zwischen Hauptstraße und Alberplatz den Namen des 1991 getöteten Afrikaners.
Bereits eine geraume Zeit erinnert hier ein Gedenkstein an den brutalen Überfall.
Gomondai wurde in einer Straßenbahn von drei rechten Schlägern überfallen und aus der fahrenden Bahn geworfen.
Nach eigenen Aussagen will die Stadt Dresden mit der Umbenennung ein Zeichen gegen rechtes Gedankengut setzen, allerdings erst 16 Jahre nach der Bluttat.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar