Plauen: Polizei ermittelt nach Tod eines Asylsuchenden

Nach dem Tod eines marokkanischen Asylbewerbers haben Staatsanwaltschaft und Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Am Donnerstagmorgen wurde ein Rettungswagen für den 35-Jährigen in das Asylheim auf der Kasernenstraße in Plauen gerufen.

Wie die Polizei Zwickau mitteilt konnte der Notarzt jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Wegen einer Stichverletzung am Körper hat die Mordkommission die Ermittlungen übernommen.

Mehrere Mitbewohner sind noch am Vormittag zum Sachverhalt befragt und vernommen worden.

Im Zuge der Ermittlungen wurde ein 36-jähriger Tunesier als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen.

Zur Klärung der genauen Todesursache wird noch eine gerichtsmedizinische Untersuchung durchgeführt.

Zu den genauen Tatumständen sind weitere Ermittlungen erforderlich.