Plaußig-Portitz: Sperrbezirk wegen Amerikanische Faulbrut aufgehoben

Der Sperrbezirk zur Bekämpfung der bösartigen amerikanischen Bienen-Faulbrut in Plaußig-Portitz wird mit sofortiger Wirkung aufgehoben, so die Stadt Leipzig. +++

Begrenzt durch die Stadtgrenze Leipzigs im Osten, die Tauchaer Straße im Süden, die Göteborger Straße im Westen und das südliche BMW-Gelände im Norden diente er in den vergangenen drei Monaten dem Schutz anderer Bienenvölker.

Die veröffentlichte Tierseuchengesetzliche Verfügung vom 28. April hatte unter anderem vorgeschrieben, dass Bienenvölker oder Bienen nicht in den Sperrbezirk rund um den Ausbruchbestand eingeführt werden dürfen. Untersagt wurde auch die Entfernung von Bienen, Waben, Wabenteilen, Wachs, Honig, Futtervorräten, benutzten Gerätschaften und sonstigen Abfällen aus den Bienenständen, teilte die Stadt Leipzig am Mittwoch mit. Eine weitere Maßnahme der Stadt: Alle Imker mit Bienenstand innerhalb des Sperrbezirks sottel sich unverzüglich im Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt melden.