Plus für kommunalen Fiskus

Die Kommunen in Sachsen rechnen in diesem und nächstem Jahr mit insgesamt rund 270 Millionen Euro Mehreinnahmen durch die günstige Entwicklung der Gewerbesteuer.

Das Finanzministerium beruft sich dabei auf den Arbeitskreis „Steuerschätzungen“. Dessen Prognosen für Bund und Länder fallen dagegen äußerst negativ aus. Beim Bund werden rund 5,7 Milliarden Euro Minder-Einnahmen erwartet. Die Länder müssen mit einem Minus von etwa 1,8 Milliarden Euro rechnen. Ursachen für den Rückgang seien die Steuerrechtsänderung und eine Fehleinschätzung des Bundes über die wirtschaftliche Entwicklung.