Podiumsdiskussion zum Verkehrsentwicklungsplan 2025plus

Zu der am Montag, dem 18. Juni, zum zweiten Mal stattfindenden Debatte sind wieder interessierte Bürger eingeladen. Ein Fachgremium stellt bisherige Erkenntnisse vor. +++

Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr im Festsaal des Stadtmuseums, 3. Etage, Wilsdruffer Straße 2 (Eingang Landhausstraße), statt. Die Landeshauptstadt Dresden arbeitet zurzeit an einem Verkehrsentwicklungsplan für den Zeithorizont bis 2025 und darüber hinaus. Experten und Gremien unterstützen die Stadt bei dieser Arbeit.
Ein Fachgremium stellt die bisher vorliegenden Erkenntnisse aus dem VEP 2025plus sowie mögliche und anstrebenswerte Entwicklungen vor. Anschließend diskutieren die Vertreter des Runden Tisches und des Wissenschaftlichen Beirates VEP 2025plus über die Verkehrs- und Stadtentwicklung in Dresden.
Der Runde Tisch VEP 2025plus besteht aus Vertretern unterschiedlichster Interessen: Fachverbände und -vereine, Verkehrsunternehmen und -verbände, Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung. Diese Mitglieder begleiten den Planungsprozess von Beginn an in einem intensiven Dialog mit der Stadtverwaltung, den Planern und den Stadträten.

Die Moderation der Podiumsdiskussion erfolgt durch Erhart Pfotenhauer (Planungsgruppe proUrban). Die Referenten im Podium sind: Professor Bernhard Müller, Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Reiner Zieschank, Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Dr. Andreas Hübner, Handwerkskammer, Dr. Rainer Kempe, Verein Dresdner Erben, Silke Sesterhenn von der Lokalen Agenda 21 für Dresden e. V., sowie Dirk Ohm, Planerkonsortium IVV Aachen/IVAS Dresden und Baubürgermeister Jörn Marx, Landeshauptstadt Dresden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!