Pokal: SC DHfK schafft die Sensation

Die Männer des SC DHfK Leipzig haben die Überraschung geschafft und den ThSV Eisenach am Samstagabend aus dem bundesweiten DHB-Pokal geworfen.

Zwar hatten die Gäste aus dem Schatten der Wartburg den besseren Start, sie lagen nach 23 Minuten mit 8:12 Toren vorn, doch dann drehten die Hausherren in der Ernst-Grube Halle auf. Sie schafften es, den Rückstand bis zur Pause aufzuholen. Als die beiden Berliner Schiedsrichter Blümel und Waschewski die Mannschaften in die Kabine schickten, stand ein überraschendes 14:12 auf der Anzeigetafel.

Dann, nach dem Seitenwechsel, überraschten die Leipziger weiterhin mit einer sehr aggressiven Abwehr; und vorn trafen Boese, Schepers und Seitle für die Grün-Weißen. So konnte Eisenach nur noch mehrmals den Anschlusstreffer erzielen: 15:14, 23:22 und am Ende 27:26. Das war das Endergebnis.

Die Leipziger hoffen jetzt, in der nächsten Pokalrunde einen attraktiven Erstligisten in der Universitätssporthalle empfangen zu dürfen.

+++ Das gesamte Pokalspiel der DHfK-Handballer aus Leipzig sehen Sie am Mittwoch als „Spiel des Tages“ um 20 Uhr bei 8Sport. +++