Pokalabenteuer für Taucha beendet

Eine herbe Niederlage musste Landesligist SG Taucha 99 im Sachsenpokal einstecken.

Am Sonntagnachmittag unterlagen sie Drittligist Erzgebirge Aue mit 0:8.

Im Regen von Taucha lieferten sich beide Teams von Beginn an ein umkämpftes Pokalspiel.Taucha verteidigte kompakt und die klar favorisierten Veilchen taten sich zunächst sehr schwer die Abwehr zu überwinden.Erst nach 36 Minuten gelang es den Gästen das erste Tor zu erzielen. Nach einem geblockten Schuss traf Mario Kvesic im zweiten Anlauf per Distanzschuss zum 0:1.

Gäste-Trainer Pavel Dotchev war mit der Leistung seiner Mannschaft unzufrieden und wechselte zur Pause Tom Nattermann ein. Und damit sollte der Bulgare ein goldenes Händchen beweisen, denn nach 64 Minuten traf der eingewechselte Stürmer zum 0:2.

Zwei Minuten später legte der gebürtige Riesaer auch das 0:3 nach. Und in der 71. erzielte er gar das 0:4.

Der Wille der Hausherren war damit gebrochen und die Kräfte ließen merklich nach. Auf der anderen Seite hatten sich die Gäste gerade erst warmgeschossen. Calogero Rizzuto traf in der 74. mit einem direkten Freistoß zum 0:5. Nur 5 Minuten später hielt der Deutsch-Italiener dann einfach mal drauf und traf zum 0:6. Der eingewechselte Yildiz umkurvte Taucha-Torwart Wedemann in der 85. zum 0:7. Und Mario Kvesic sorgte 3 Minuten vor Schluss für den 0:8 Endstand.

Pünktlich nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie dann ab. Der Favorit aus Aue setzte sich deutlich mit 8:0 durch und zieht ins Halbfinale des Sachsenpokals ein. Dennoch gab es auch für die Verlierer Standing Ovations für das Gute Abschneiden im Wettbewerb.