Pokalsieg und Party in Lichtenstein

Nach der vorzeitigen Meisterschaft holten die Volleyballerinnen des SSV Fortschritt Lichtenstein jetzt auch den sächsischen Pokal und machten damit das Double perfekt.

In Görlitz gewann die Mannschaft von Trainer Hans-Ullrich Müller und Co-Trainer Stefan Ebel mit 3:1 gegen Lok Engelsdorf II, das Lichtenstein in der Sachsenliga die einzige Pflichtspielniederlage der Saison beigebracht hatte. Die Rand-Leipzigerinnen hatten den ersten Abschnitt mit 25:22 für sich entscheiden können und hegten erneut Siegesansprüche. Doch der Sachsenmeister schlug mit 25:20 und 28:26 zurück. Damit war der Lok-Widerstand gebrochen.

Im vierten Satz zeigte sich Fortschritt mit 25:16 überlegen. Am Samstag wollen die SSV-Damen nun entsprechend mit ihren Fans in der heimischen Sporthalle der Kleistschule feiern. Erst stehen die beiden Punktspiele gegen den Dresdner SC III und VSV Oelsnitz auf dem Programm. Nach jeweiligen Dreisatzssiegen bei diesen Kontrahenten stehen nur zwei Heimsiege für Lichtenstein zur Debatte. Anschließend wird dann die große Aufstiegsparty gefeiert.