Pokalspiel zwischen dem Halleschen FC und 1. FC Union Berlin in Leipzig

Am Sonntag, um 17.30 Uhr, steigt in der Red Bull Arena Leipzig das Erstrundenspiel im DFB-Pokal zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Union Berlin. Das Spiel wird in Leipzig ausgetragen, da das Kurt-Wabbel-Stadion in Halle umgebaut wird. Die Polizei ist rund um das Stadion mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Welche Straßen am Sonntag gesperrt sind und wo die Anwohner des Waldstraßenviertels lieber nicht parken sollten, erfahren Sie bei LEIPZIG FERNSEHEN Online.

Die Leipziger Polizei hat gemeinsam mit der Stadt und dem Stadionbetreiber ein Sicherheitskonzept entwickelt, um Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Allerdings wird es am Sonntagnachmittag dennoch zu erheblichen Verkehrseinschränkungen rund um das Stadion und am Hauptbahnhof kommen.

Die Polizei führt Personenkontrollen vor Ort durch, um alkoholisierte Besucher und solche, die pyrotechnische Erzeugnisse und gefährliche Gegenstände bei sich führen, konsequent
abzuweisen. Außerdem ist die Lage für die Sicherheitskräfte nicht ganz einfach, da beide Fangruppen für das Spiel nach Leipzig reisen müssen und voraussichtlich bereits am Hauptbahnhof aufeinander treffen können.

Um Eskalationen vermeiden, bittet die Leipziger Polizei Bahnreisenden aus Berlin, die getroffenen Maßnahmen der Polizei am Bahnhof und auf dem Weg zum Stadion anzunehmen. Außerdem bittet die Polizei die friedlichen Fans um Unterstützung bei der Isolierung von gewaltbereiten Fußballfans.

Straßensperrungen und Umleitungen am Sonntag in Leipzig
Das Waldstraßenviertel sowie die Straße Am Sportforum zwischen Jahnallee und Kreisverkehr werden bereits ab 12 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Je nach Verkehrssituation und -aufkommen ist ab 15 Uhr mit der Sperrung der Jahnallee zwischen Waldplatz und Lützner Straße, der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Waldplatz und dem Waldplatz selbst zu rechnen.

Operative Sperrungen bzw. Einschränkungen sind in der Nordvorstadt sowie am Hauptbahnhof und dem dortigen Taxiverkehr möglich, so das Leipziger Ordnungsamt.

Durch Halteverbote mit zeitlichen Zusatzzeichen werden polizeiliche Aufstellflächen sowie die Busanfahrtsstrecken und die Fan-Marschrouten gekennzeichnet. Anlieger sollten dies unbedingt beachten.