Poldi bleibt

Das Maskottchen der sächsischen Polizei soll auch künftig die zentrale Figur bei der Vermittlung polizeilicher Präventionsinhalte bleiben. Laut Innenminister Markus Ulbig gilt das zunächst bis Ende des Jahres. +++

Dann legt die Fachkommission zur Evaluierung der Polizei ihre Ergebnisse vor. Gegenstand ist auch die Präventionsarbeit. Poldi kommt vor allem in Kindertagesstätten und Grundschulen zum Einsatz, aber auch bei Veranstaltungen. 2014 hat der Dinosaurier 128 Auftritte absolviert. Außerdem ist das Maskottchen auch in Büchern, auf Stickern und in vielen weiteren Formen präsent. Die Polizei gibt jährlich rund 30.000 Euro für diese Mittel aus. Das soll auch so bleiben.