Politische Lage in Nordafrika und Türkei sorgt für leichten Rückgang bei Passagierzahlen

Weniger Menschen – mehr Fracht. So lautet das Fazit des ersten Quartals am Flughafen Leipzig/Halle.

Im vergangenen Quartal sind etwa 3% weniger Menschen vom Leipziger Flughafen gestartet. Damit sanken die Passagierzahlen auf knapp unter 370.000 Personen.

Tourismusexperten vermuten, dass sich Passagiere in den nächsten Quartalen eher für Ziele innerhalb Europas entscheiden werden.

Die Flughafenverwaltung selbst gibt sich gelassen: Neue Urlaubsziele wie Pula in Kroatien und Thessaloniki in Griechenland sollen die Abwärtsbewegung stoppen. Gemeinsam mit den wärmeren Frühlingsmonaten wird ein Passagierzuwachs erwartet.

Ein großes Plus machte zum Jahresbeginn wieder der Frachtsektor. Über 91.000 Tonnen Fracht wurden alleine im März am Airport Leipzig/Halle umgeschlagen – dies ist ein neuer Rekord. Damit wächst das Frachtaufkommen zum zwölften Mal in Folge.