Polizei ermittelt mit Hochdruck zur Bombendrohungsserie

Leipzig - Nachdem am Wochenende und am Montagmorgen Bombendrohungen in mehreren Pflegeheimen eingegangen sind, ermittelt die Polizei mit Hochdruck.

Nach den drei Bombendrohungen am Sonntag und Montagmorgen gingen auch am Montagnachmittag zwei weitere Drohanrufe bei Altenheimen in Wurzen und Geithain ein. Die Anrufe verliefen nach gleich gelagertem Muster, bei dem ein Mann mit leiser Stimme kurz und knapp seine Drohung aussprach und wieder auflegte. Eine Rufnummer wurde dabei nicht auf den Telefonen angezeigt.

Bei den betroffenen Pflegeeinrichtungen mussten insgesamt knapp 170 Menschen evakuiert werden, darunter waren viele Senioren im Rollstuhl oder bettlägrig.

Die Polizei rät betroffenen Altenheimen, wenn solch ein Anruf eingeht, sich unbedingt bei den Einsatzbehörden zu melden und weitere Maßnahmen wie eine Evakuierung vorher abzuklären.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild