Polizei ermittelt nach Dynamo Dresden-Siegesfeier

Nach Ankunft des Zuges aus Magdeburg kam es auch im Bereich des Hauptbahnhofes zum massiven Abbrennen von Pyrotechnik. Auf dem Weg der Fußballanhänger zum Stadion wurden Polizeiautos beschädigt.

Die Dresdner Polizei führte am Samstag einen Polizeieinsatz zur Absicherung des Public Viewing anlässlich des Fußballspiel 1. FC Magdeburg gegen SG Dynamo Dresden sowie der zu erwartenden Aufstiegsfeier im Dresdner Stadion durch.

Das Public Viewing verlief weitestgehend störungsfrei. Bereits am späten Nachmittag wurde im Stadioumfeld Pyrotechnik gezündet.

Desweiteren hatte ein Mann gegen 19.30 Uhr Einsatzkräfte im Bereich der Blüherstraße beleidigt. Seine Identität wurde festgestellt.

Gegen 20.20 Uhr musste die Lennestraße aufgrund von hohem Personenaufkommen sowie massivem Abbrennen von Pyrotechnik für den Fahrverkehr gesperrt werden.

Nach Ankunft des Zuges aus Magdeburg kam es auch im Bereich des Hauptbahnhofes zum massiven Abbrennen von Pyrotechnik. Auf dem Weg der Fußballanhänger zum Stadion wurden im Bereich des Lenneplatzes zwei Funkwagen der Verkehrspolizei durch Unbekannte mit Tritten bzw. Pyrotechnik beschädigt. Ein weiteres Einsatzfahrzeug wurde im Stadionumfeld durch einen Flaschenwurf beschädigt.

Zudem wird gegen zwei Männer (26/29) wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Sie waren gegen 23.00 Uhr an der Lingnerallee einem Platzverweis nicht nachgekommen und hatten daraufhin die Polizeibeamten geschubst.

Samstagabend waren in Dresden 113 Beamte im Einsatz.

Quelle: Polizei Dresden