Polizei im Großeinsatz

Rund 560 Beamte der Landes- und Bundespolizei führten in der Nacht auf Autobahnen, Bundesstraßen und Staatsstraßen Kontrollen durch. 6 Personen wurden festgenommen.+++

Ziel dieser Aktion war es, die grenzüberschreitende Kriminalität weiter zurückzudrängen.

Es wurden über 1.900 Personen und rund 1.600 Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden sechs Personen vorläufig festgenommen und mehrere Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Beispiele:

Leipzig: Ein Mitarbeiter eines Wachschutzes beobachtete kurz nach Mitternacht, auf dem Gelände eines Autohauses zwei Personen, die zwischen den abgestellten Wagen umherschlichen. Er verständigte die Polizei. Als die Tatverdächtigen die Beamten bemerkten, flüchteten sie in ein nahe gelegenes Wäldchen. Doch sie hatten keine Chance – die Polizisten mit einem Diensthund spürten die Beiden auf und nahmen sie vorläufig fest. Wie sich herausstellte, hatte das Duo bereits einen einen VW Golf aufgebockt und alle vier Räder abgeschraubt. Das Tatfahrzeug, einen Opel Corsa, stellten die Beamten unverschlossen vor dem Autohaus fest. Darin stellten sie diverse Einbruchwerkzeuge sicher. Bei den Tätern handelt es sich um 20-jährige Leipziger.

Bautzen: Gegen ein Uhr kontrollierte die Polizei ein Fahrzeug mit zwei jungen Männern (19, 20 Jahre). Der Pkw war mit gestohlenem Metallschrott beladen. Des weiteren konnten dem Duo zurückliegende Buntmetalldiebstähle nachgewiesen werden. Sie hatten eine Tonne Doppel-T-Träger aus einem Behälter eines Stahlbaubetriebes in Bautzen entwendet.
In allen Fällen dauern die Ermittlungen an.

Quelle: Sächsisches Innenministerium

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!