Polizei jagt den Reifenstecher mit Foto und Video

Über 500 zerstochene Reifen und mehr als 70.000 Euro Gesamtschaden gehen auf das Konto des Reifenstechers. Nun soll dem Täter mit Hilfe der Öffentlichkeit das Handwerk gelegt werden.

Reifenstecher, © Polizei Sachsen

Seit knapp zwei Jahren treibt der unbekannte Täter nun sein Unheil - Zum Ärger vieler Autofahrer. In verschiedenen Stadtgebieten hat die Person bereits hohen Schaden an den Fahrzeugen verursacht. Um den Chemnitzer Reifenstecher endlich fassen zu können, setzt die Polizei nun auf die Mithilfe aller Bürger. Seit dem Morgen des 3. Mai haben die Ermittler mehrere Fotos und Videomaterial des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Auf diesen ist die gesuchte Person bei der Ausführung seiner Straftaten zu sehen.
Durch das publik machen des Überwachungsmaterials erhofft sich die Polizei, Hinweise zur Ergreifung des Reifenstechers zu erhalten.

Hinweise können den Ermittlern jederzeit unter der 0371 387-3448 gemeldet werden.

Zuvor hatte die Polizei dem Täter eine Frist bis zum 3. Mai gesetzt, um sich freiwillig zu stellen, ehe das Material öffentlich gemacht wird. Doch der Kriminelle ließ die Frist verstreichen. Alle Fotos und Videos zur gesuchten Person können jederzeit auf der Homepage der Polizei Sachsen eingesehen werden.

Reifenstecher, © Polizei Sachsen

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Reifenstechers führen, ist weiterhin eine Belohnung von 5.000 Euro ausgelobt.