Polizei macht weiteren Fund im Elsterbecken

Stabbrandbombe aus dem 2. Weltkrieg hält Ermittlungsarbeiten zu grausigem Mord auf.

Nachdem im Leipziger Elsterbecken in der vergangenen Woche mehrere Leichenteile gefunden wurden, wird die Suche nach weiteren Hinweisen nun vorerst unterbrochen.

Denn nun haben Polizeitaucher einen weiteren Fund gemacht – eine verrostete Stabbrandbombe aus dem zweiten Weltkrieg.
Am Montagmorgen wurde der historische Sprengkörper von Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus dem Wasser geborgen.

Laut Polizei sei der Blindgänger nicht mehr funktionstüchtig, allerdings wird nach weiterer Munition in der Nähe des Fundortes gesucht.

Wie lange die Spurensuche im Fall der zerstückelten Leiche unterbrochen wird, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar