Polizei setzt Kontrolloffensive fort

Chemnitz – Die Chemnitzer Polizei wird ihre verstärkten Kontrollen in der Innenstadt weiter fortsetzen.

Das sächsische Innenministerium hat die Genehmigung für zwei im August eingerichtete Kontrollbereiche bis zum 30. September verlängert. Diese befinden sich rund um den Stadthallenpark und die Zentralhaltestelle.

Im vergangenen Monat hatte die Polizei in beiden Zonen mehr als 600-mal Identitätskontrollen durchgeführt und 300 Durchsuchungen vorgenommen. In jedem 20. Fall hätte dies zur Sicherstellung von Diebesgut oder Betäubungsmitteln geführt.

Außerdem seien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rund 30 Prozent weniger Straftaten verübt worden. Auch die Fälle von schwerer Körperverletzung hätten abgenommen.