Polizei sprengt 60 Granaten in Dippoldiswalder Heide

Karsdorf – Die Polizei sprengt am Dienstag wieder 60 Granaten in der Dippoldiswalder Heide. Da die Munition schon stark verwittert ist, muss sie der Kampfmittelbeseitigungsdienst vor Ort unschädlich machen. Die Sprengung ist für den Vormittag in einem Waldstück bei Karsdorf geplant. Straßen müssen dafür nicht gesperrt werden. Bereits seit 2013 suchen Experten die Dippoldiswalder Heide nach Munition ab, die Ende des Zweiten Weltkriegs zurückgelassen wurde. Schon mehrfach wurden größere Mengen an Bomben, Granaten und anderer Munition sichergestellt.