Polizei spricht von einem ruhigen Himmelfahrtstag

Sachsen – Die Polizei in Sachsen musste am Donnerstag zu einigen Einsätzen ausrücken. Unter anderem für Alkoholunfälle, nackte Männer an einem Spielplatz und einem Waffenfund.

© Sachsen Fernsehen

Zwar sagte die Polizeidirektion Dresden am Freitag, dass der Tag ruhig und ohne größere Störungen verlaufen sei, doch allein in ihren Zuständigkeitsbereich seien 43 Straftaten aufgenommen worden. Meist handelte es sich um Körperverletzung. So habe im Großen Garten in Dresden eine Gruppe verbotene Parolen skandiert und auf der Basteiaussicht in der Sächsischen Schweiz hätten Jugendliche Pyrotechnik angezündet und Ausflügler belästigt, hieß es.

Im Landkreis Zwickau und dem Vogtlandkreis wurden laut Polizei 89 "vatertagsbedingte" Einsätze gezählt. Dabei sei es vor allem um Körperverletzungen, Ruhestörungen und Sachbeschädigungen gegangen, informierte die Polizeidirektion Zwickau. So wurden Polizisten nach Treuen gerufen, weil ein Anwohner Schüsse von einem Gartengrundstück gehört hatte. Vor Ort trafen die Beamten eine Gruppe von zwölf Menschen im Alter von 15 bis 23 Jahren an. Bei der Durchsuchung des Gartenhauses fanden sie eine Schreckschusswaffe samt Munition, ein Springmesser, einen Schlagring, eine Taschenlampe mit Elektroschocker sowie 19 illegale Böller.

In Freiberg sorgten derweil drei nackte Männer für einen Einsatz. Nach übermäßigem Alkoholkonsum seien sie nackt im Mühlteich baden gewesen und hätten sich dann nahe eines Spielplatzes aufgehalten, informierte die Polizeidirektion Chemnitz. Nun werde wegen des Verdachts von exhibitionistischen Handlungen ermittelt. In Chemnitz sorgte ein 21-Jähriger für einen Einsatz, weil er Silvesterraketen aus seiner Wohnung abfeuerte. Außerdem waren bei Geyer im Erzgebirge zwei betrunkene 19-Jährige in einem Bollerwagen auf der Straße gefahren und dabei umgestürzt. Laut Polizei erlitt einer schwere, der andere leichte Verletzungen.

Unfälle unter Alkoholeinfluss beschäftigten auch die Polizeidirektion Leipzig. So sei in Leipzig eine 69-Jährige mit ihrem Auto gegen einen Baum geprallt und schwer verletzt worden. Ein Atemalkoholtest habe gut 1,2 Promille ergeben. In Grimma flüchtete ein Radfahrer, nachdem er gegen ein Auto gestoßen war. Er konnte dennoch gefasst werden; ein Test ergab einen Alkoholwert von 1,6 Promille. (mit dpa)