Polizei sucht Geschädigte eines Diebeszugs

Pirna – Nachdem die Polizei Anfang April einen mutmaßlichen Kellereinbrecher festgenommen hatte, suchen die Beamten nun nach den Geschädigten des Diebeszugs.

Bei einer Kontrolle eines Radfahrers am 8.April diesen Jahres ging Polizisten in Pirna ein mutmaßlicher Kellereinbrecher ins Netz. Der 36-jährige Mann war mit einem hochwertigen Fahrrad unterwegs und war schon mehrfach wegen Eigentumsdelikten auffällig geworden. Auf Nachfragen zur Herkunft des Rades konnte der Mann nur unzureichend antworten. Deshalb hatten die Beamten den Verdacht, dass das Rad gestohlen sei und sie sollten mit ihrer Vermutung Recht behalten. Denn schon am Nachmittag zeigte eine junge Frau einen Kellereinbruch an.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellten die Polizisten mutmaßliches Diebesgut im Keller einer Bekannten des 36-Jährigen sicher.  Die Staatsanwaltschaft Dresden führte den Mann deshalb dem Ermittlungsrichter vor und dieser setzte den Einbrecher in Haft.

Während einige Gegenstände des Diebeszugs bereits ihren rechtmäßigen Besitzern zurückgegeben werden konnten, müssen die weiteren sichergestellten Gegenstände noch zugeordnet werden. Dabei handelt es sich neben diversen Fahrradteilen um verschiedenste Alltagsgegenstände wie eine Waage, Küchenutensilien, Uhren, Münzen und Orden. Ebenfalls wurde eine Gasdruckwaffe sowie ein Luftgewehr sichergestellt.

Deshalb besteht in der kommenden Woche für potentielle Geschädigte die Möglichkeit, die sichergestellten Gegenstände in Augenschein zu nehmen und ihr entwendetes Eigentum zu identifizieren.