Polizei sucht Unfallzeugen

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagvormittag auf der Bundesautobahn 72 in Richtung Leipzig ereignete, sucht die Autobahnpolizei Chemnitz.

Ein 50-Jähriger war gegen 8.30 Uhr mit seinem blauen VW Vento auf dem mittleren Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Rottluff scherte der VW-Fahrer auf den linken Fahrstreifen aus, um einen vorausfahrenden roten Pkw zu überholen, wobei dieser unbekannte Pkw ebenfalls auf den linken Fahrstreifen wechselte. Der VW-Fahrer brach den Überholvorgang ab und wechselte auf den mittleren Fahrstreifen zurück, was der rote Pkw ebenfalls tat. Dabei ordnete sich dieses Fahrzeug so knapp vor dem VW ein, dass der 50-Jährige eine Gefahrenbremsung einleiten musste, um den drohenden Auffahrunfall zu vermeiden. In der Folge verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, das ins Schleudern geriet, nach rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und auf dem Dach liegend an einer Böschung zum Stillstand kam.

Der VW-Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Pkw entstand mit knapp 5 000 Euro Totalschaden. Der unbekannte rote Pkw, dessen amtliches Kennzeichen laut Zeugenaussagen den Anfangsbuchstaben C (Chemnitz) gehabt haben soll, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle.

Es werden weitere Zeugen gesucht, die diesen Verkehrsunfall möglicherweise beobachtet haben. Wer Angaben zum geflüchteten Fahrzeug, dessen amtlichen Kennzeichen und/oder Fahrer(in) machen kann, wird gebeten, sich telefonisch unter 0371 8740-0 an das Autobahnpolizeirevier Chemnitz zu wenden.