Polizei und Stadt raten zu Alarmanlagen und Überwachungskameras

Im laufenden Jahr wurden in Leipzig schon mehr als 1300 Einbrüche in Wohnungen registriert. Jetzt richtet sich der Kriminalpräventive Rat an die potentiellen Opfer. Kameras und Alarmanlagen  sollen helfen. +++

Im laufenden Jahr wurden in Leipzig schon mehr als 1300 Einbrüche in Wohnungen registriert… deshalb richtet sich der Kriminalpräventive Rat jetzt verstärkt an die potentiellen Opfer. Hintergrund ist die niedrige Präventionsrate. Eine jüngste Sicherheitsumfrage ergab, dass 42 Prozent der Leipziger selten oder gar nicht an Einbruchsschutz denken. Dabei schrecken Kameras und Alarmanlagen nicht nur ab, sondern erleichtern auch die Aufklärung, so Polizeipräsident Bernd Merbitz. Der Kriminalpräventive Rat der Stadt Leipzig will die Einwohner deshalb ab kommenden Jahr auf Stadtteilebene genauer informieren.