Polizei vernahm Beate Zschäpe schon 2007

Zwickau: Diese Frage stellt sich, seit dem am Samstag der „Spiegel“ über einen Fall von Sachbeschädigung im Zwickauer Stadtteil Marienthal berichtete.

Im Zuge der Ermittlungen zu diesem aus dem Dezember 2006 datierenden Fall wurde Anfang Januar 2007 eine Zwickauerin als Zeugin vernommen, welche sich als Susann E. mit Bundespersonalausweis auswies.

Ob sich hinter dieser Frau unter Zugrundelegung des derzeitigen Erkenntnisstandes Beate Z. verbarg, können nur die Ermittlungen von Generalbundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt ergeben. Für den Sachbearbeiter der Zwickauer Polizei lagen im Januar 2007 jedenfalls keine Anhaltspunkte vor, an der „Echtheit“ der Zeugin Susann E. zu zweifeln.

Anzumerken bleibt, dass zum damaligen Zeitpunkt gegen Beate Z. kein Haftbefehl mehr bestand, da die damals mit ihr in Verbindung gebrachten Taten bereits verjährt waren.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar