Polizei verschärft Kontrollen in Innenstadt

Chemnitz – Überfälle, Diebstähle und Drogendeals haben in den letzten Jahren in der Chemnitzer Innenstadt zugenommen.

Um das Stadtzentrum zukünftig wieder sicherer zu machen, hat die Polizei Chemnitz seit Mittwoch zwei sogenannte Kontrollbereiche eingerichtet. Diese befinden sich im Bereich des Stadthallenparks und der Zentralhaltestelle, also genau an den beiden Kriminalitätsschwerpunkten.

In den eingerichteten Kontrollbereichen wird es den Beamten ab sofort möglich sein, jederzeit Passanten zu kontrollieren und nicht erst auf einen hinreichenden Verdacht hin handeln zu dürfen. Damit wird die Handhabe der Polizei erweitert. Ziel des Ganzen ist es, Straftaten zu verhindern und die Kriminalität in der Innenstadt zu bekämpfen.

Bei der Überprüfung der Personalien lässt sich zum Beispiel feststellen, ob die Kontrollierten bereits straffällig geworden sind oder polizeilich gesucht werden. Wenn bei der Durchsuchung von verdächtigen Personen unerlaubte Gegenstände oder Drogen gefunden werden, ist der Ablauf jedoch wie bisher.

Laut Polizei müssen sich aber weder Familien, Senioren, Schulkinder oder Touristen, die sich einfach nur die Stadt angucken wollen Gedanken machen kontrolliert zu werden. Die Kontrollbereiche in der Chemnitzer Innenstadt gelten vorerst bis Ende August. Danach wird dann Bilanz gezogen und darüber entschieden, ob die Kontrollbereiche bestehen bleiben.