Polizei warnt! Trickbetrüger unterwegs! Wer wurde noch geschädigt?

Ein unbekannter Täter gibt sich als Telekommitarbeiter und Kabelnetzbetreiber aus.

Bereits am 12.04.2006 wurde darüber berichtet, dass sich ein Unbekannter als Mitarbeiter der Telekom ausgab und eine 45-Jährige, wohnhaft auf der Scharnhorststraße, prellte.
Offenbar der gleiche Mann trieb am vergangenen Dienstag in Wohnhäusern der Stollberger Straße im Bereich zwischen Goethering und Falkeplatz sein Unwesen. Nachweislich bei drei Damen im Alter von 61, 64 und 77 Jahren klingelte er an diesem Dienstag. Er stellte sich als Mitarbeiter eines Kabelnetzbetreibers vor. Angeblich könne zukünftig der Preis für das Kabelfernsehen gesenkt werden, wenn die Mieterinnen u.a. auf Musikprogramme verzichten würden. Statt 12 Euro bräuchten sie dann nur noch 5 Euro monatlich zahlen. Auf dieses Angebot ließen sich die Angesprochenen ein. Sofort telefonierte der Unbekannte über sein Handy dem Anschein nach mit der Firma betreffs der notwendigen Maßnahmen. Für die Umschaltung am Kabelanschluss verlangte der freundliche "Dienstleister" lediglich die einmalige Bearbeitungsgebühr von 9,90 Euro, welche er in den drei bisher bekannten Fällen auch gegen eine Quittung erhielt. Nachdem der Mann gegangen war, erkundigten sich die drei Frauen unabhängig voneinander wenige Minuten später aber doch bei dem Kabelnetzbetreiber, um sich die Sache bestätigen zu lassen. Sie erhielten jedoch von dort Bescheid, dass es einen solchen Mitarbeiter und das Angebot nicht gibt.
Beschrieben wurde der Mann folgendermaßen:
Er scheinbar 35 bis 38 Jahre alt und etwa 175 cm groß zu sein. Der Täter hat ein rundes Gesicht und
glatte kurze schwarze Haare.Er sprach hiesigen Dialekt und trat freundlich auf.
Personen, die auf gleiche oder ähnliche Art und Weise geschädigt wurden, aber bisher keine Anzeige erstatteten, werden ebenso gebeten, sich bei ihrem nächstgelegenen Polizeirevier zu melden wie die Bürger, welche eventuell am vergangenen Mittwoch, dem 12.04.2006, im Bereich der Scharnhorststraße bzw. am Dienstag, dem 18.04.2006, auf der Stollberger Straße den Tatverdächtigen wahrnahmen. Hinweise werden unter Telefon 0371 / 387 2319 entgegengenommen. Die Polizei warnt davor, Personen, die sich als offizielle Vertreter von Unternehmen vorstellen, sich aber nicht glaubhaft ausweisen, in die Wohnung zu lassen und mit diesen Personen Vereinbarungen zu treffen. Rufen Sie zuvor bei dem jeweiligen Unternehmen an und lassen Sie sich das Angebot des Vertreters bestätigen. Rufen Sie erforderlichenfalls die Polizei oder Nachbarn zu Hilfe.