Polizei warnt vor präparierten Steckern

Leipzig- Die Bundespolizei warnt vor präparierten Steckern, die unter Umständen lebensgefährlich sein können.

Die Bundespolizei warnt vor präparierten Steckern, die unter Umständen lebensgefährlich sein können. Konkret geht es um einen Vorfall in einem ICE im Leipziger Hauptbahnhof. Ein Bahnmitarbeiter entdeckte hier einen ungewöhnlichen Stecker zwischen zwei Fahrgastsitzen. Die Enden des Steckers waren so abgeschnitten und bearbeitet, dass es bei einer Berührung zu schweren Verletzungen gekommen wäre, so die Bundespolizei. Die angelegte Spannung soll dort 230 Volt betragen haben. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Reisende, die einen präparierten Stecker im Zug bemerken, sollen ihn nicht anfassen. Es bestehe Lebensgefahr, so die Beamten.