Polizeieinsatz am 18. Februar in Dresden – 1600 Beamte im Einsatz

Nach dem 13. Februar steht die Dresdner Polizei vor dem nächsten Großeinsatz. Die Polizeidirektion Dresden geht derzeit von friedlichen Demonstrationen aus. Einschränkungen wird es vor allem im Fahrverkehr geben. +++

Am Vormittag wird es vor allem am Hauptbahnhof zu Beeinträchtigungen kommen. Ein am Wiener Platz beginnender Aufzug wird die Teilnehmer, der Veranstalter rechnet mit mehreren tausend Menschen, bis zum „Haus der Begegnung“ an der Großenhainer Straße führen. Bis 18.00 Uhr wird es immer wieder kurzzeitige Sperrungen des Straßenverkehrs entlang der Aufzugsstrecke geben.

Ab Mittag wird ein weiterer Aufzug in der Innenstadt Auswirkungen auf den Fahrverkehr haben. Am Schloßplatz beginnend werden sich voraussichtlich mehrere tausend Menschen an einer Demonstration beteiligen. Diese wird die Teilnehmer über den Bernhard-von-Lindenau-Platz, Postplatz, Dippoldiswalder Platz bis zum Rathenauplatz führen. Bis 16.00 Uhr wird es in diesem Bereich immer wieder zu Einschränkungen kommen.

Sperrungen im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz

Im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz werden erneut folgende Parkplätze für den Fahrverkehr gesperrt: Schießgasse, Hasenberg/Steinstraße, Reitbahnstraße, Sarrasanistraße, Pirnaischer Platz, Ringstraße

Bundesweite Unterstützung bei Einsatzbewältigung

Der Einsatz der Dresdner Polizei beginnt in den frühen Abendstunden des 17. Februars und dauert bis in den Morgen des 19. Februars an. In diesem Zeitraum werden reichlich 1.600 Polizeibeamte aus mehreren Bundesländern ihre Aufgaben wahrnehmen.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!