Polizeieinsatz im Chemnitzer Hauptbahnhof

Eine herrenlose Reisetasche und ein verdächtiger Karton sorgten am Dienstagmittag für Aufregung am Hauptbahnhof in Chemnitz.

Nachdem sich nach mehreren Durchsagen kein Besitzer meldete, wurde gegen 12:45 Uhr der Durchgang zu den Gleisen 11-14 abgeriegelt.

Die dort fahrenden Züge wurden auf Gleis 10 umgeleitet. Die Lichthalle des Bahnhofs und der städtische Nahverkehr waren nicht betroffen.

Entschärfungsspezialisten aus Dresden wurden angefordert, um die verdächtigen Gegenstände zu untersuchen.

Nach der Auswertung der Röntgenaufnahmen und dem Öffnen der Reisetasche konnte gegen 15:15 Uhr Entwarnung gegeben werden. Nun wird versucht den Besitzer der Hinterlassenschaften zu ermitteln.