Polizeigroßeinsatz im Leipziger Süden

Leipzig – In der Leipziger Südvorstadt wurden am Dienstagnachmittag zwei Männer festgenommen. Mehrere Augenzeugen berichteten, dass sie vom Amtsgericht aus beobachten konnten, wie die Männer mit waffenähnlichen Gegenständen in ein Haus in der Alfred-Kästner-Straße gegangen sein sollen.

Die Polizei sperrte daraufhin die Straße zwischen der Bernhard-Göring-Straße und der Karli ab. Im Gebäude trafen die Beamten dann auf zwei Männer, die zur gemachten Personenbeschreibung passten und nahmen sie vorläufig fest. Diese wiederum erklärten, dass es sich lediglich um einen Scherz gehandelt habe. Die Polizeibeamten durchsuchten die Wohnung außerdem nach möglichen Waffen. Eine Gefahr für Anwohner bestünde nicht mehr, so die Polizei.

Weitere Informationen zum Hintergrund sind bisher noch nicht bekannt.