Polizeigroßeinsatz: Mann springt von Zeppelinbrücke und verschwindet

Leipzig - Am Dienstagmittag musste die Polizei zu einem Großeinsatz ausrücken. Grund dafür war ein Mann, der von der Zeppelinbrücke in das Elsterbecken sprang.

© Sachsen Fernsehen/ Symbolbild

Große Aufregung am Dienstagmittag am Elsterflutbecken in Leipzig. Passanten hatten einen Mann gesehen, der von der Zeppelinbrücke in die Elster sprang. Polizei, Rettungswagen und Feuerwehr waren kurze Zeit später vor Ort. Ebenso kam ein Hubschrauber zum Einsatz. Doch vor Ort war von der Person nichts mehr zu sehen.

Kurze Zeit später meldeten Zeugen, einen durchnässten Mann, der aus der Elster kletterte und weggelaufen sei. Die Personenbeschreibung passte ebenso zu der gesuchten Person. Die Helfer vor Ort konnten den Mann jedoch nicht mehr aufspüren.

Die Hintergründe zu dem Vorfall sind noch unklar. Ebenso ist unbekannt, ob sich der Mann die gesamte Zeit im Wasser befunden oder zwischenzeitlich an anderer Stelle versteckt hat.