Polizeihunde Zorro und Lou stöbern Schwarzfahrer auf

Der Mann hatte sich bei einer Verkehrskontrolle vor Polizeibeamten in einem Abrisshaus versteckt. Zorro und Lou setzten ihre Spürnase ein. +++

Polizeihunde Zorro und Lou – Erfolg im Nachteinsatz

Ort: Käbschütztal; OT Löthain
Zeit: 17.03.2011, 00.17

„Hier ist die Polizei. Kommen Sie heraus oder ich setze den Diensthund ein!“ So schallte es letzte Nacht durch ein Löthainer Abrisshaus. Dem voraus ging eine Verkehrskontrolle an der Steigerstraße, der sich ein VW-Fahrer durch Flucht zu Fuß entzog. Ein Meißner Polizeibeamter folgte dem Mann bis zum Buschweg, wo er den Kontakt verlor.

Fährtenspürhund „Zorro“ konnte jedoch dank des zurückgelassenen Autos einer deutlichen Spur bis zu dem Haus folgen. Der Tatverdächtige verhielt sich in dem Haus mucksmäuschenstill, so dass nun Diensthund „Lou“ zur Absuche von der Leine gelassen wurde.

Der fand den Gesuchten spielend leicht kurz darauf im Obergeschoss des Gebäudes und „verbellte“ ihn. Was bedeutet, dass er seinen Fund durch lautes Bellen seinen zweibeinigen Kollegen anzeigte und dem Ertappten gleichzeitig jeglichen Gedanken an Flucht nahm.

Eine Überprüfung des VW Passat ergab, dass das Kennzeichen Fantasienummern hatte und das Fahrzeug schon seit längerem stillgelegt ist. Der 37-Jährige war nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. In dem Auto fanden die Polizisten zudem zwei kleine Plasttütchen mit Amphetaminen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!