Polizist rettet Frau aus brennender Wohnung

Ein Polizist hat am Samstagabend eine 24 Jahre alte Frau aus ihrer brennenden Wohnung auf der Nordstraße gerettet.

Der Polizeioberkommissar war mit einem Kollegen auf der Nordstraße in anderer Sache im Einsatz. Dabei bemerkten die Beamten an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses, dass Qualm aus den Fenstern einer Wohnung in der 2. Etage herausquoll und Flammen loderten.

Da niemand die Wohnungstür öffnete, trat der 40-jährige Polizist die Tür ein. In der Einraumwohnung stand das Bett in Flammen. Die Mieterin der Wohnung, die in einer Zimmerecke lag, brachte der Beamte aus der Wohnung.

Bei der Rettungsaktion zog erlitt der Polizist eine Rauchgasvergiftung zu. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Auch die junge Frau wurde wegen einer Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Acht Mieter des Hauses wurden kurzzeitig aus ihren Wohnungen evakuiert. Nach dem Feuerwehreinsatz konnten die Hausbewohner gegen 22.30 Uhr wieder in ihre Wohnungen. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe kann gegenwärtig nichts gesagt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!