Polizistin wird bei Wohnungsbrand verletzt

Verheerender Wohnungsbrand auf der Hochschulstraße in Dresden am frühen Freitagmorgen. Polizisten suchten noch nach dem Mieter der Brandwohnung. Dabei erlitt eine Beamtin eine Rauchvergiftung. +++

Als die Feuerwehr eintraf, hatte der Brand eine Wohnung in der fünften Etage erfasst. Die Brandwohnung musste gewaltsam geöffnet werden. Die Polizei hatte bereits die Bewohner in Sicherheit gebracht.

Polizisten suchten noch nach dem Mieter der Brandwohnung. Dabei erlitt eine Beamtin eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.Letztlich stellte sich heraus, dass der Bewohner zum Zeitpunkt des Brandes gar nicht zuhause war.

Die brennenden Einrichtungsgegenstände im Wohnraum konnten mit einem Strahlrohr schnell gelöscht werden.

Treppenraum und Brandwohnung wurden belüftet. Die Brandwohnung ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die anderen Mieter konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Alarmiert wurden die Löschzüge der Feuerwachen Altstadt, Löbtau und die Freiwillige Feuerwehr Kaitz.