Polizistin wird von Jugendlichen bedroht

Chemnitz- Am frühen Sonntagmorgen wurde eine Polizistin auf dem Weg zum Dienst von Jugendlichen bedroht.

Gegen 3.45 Uhr fuhr die Beamtin in ihrem Zivilfahrzeug entlang der Brückenstraße. Plötzlich liefen fünf junge Männer im Alter von 18 – 21 Jahren vor ihr Auto, worauf die Polizistin eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Kurz darauf sprang einer der Männer auf die Motorhaube und schlug auf diese ein. Nachdem die Beamtin sich als Polizistin zu erkennen gab, begannen die Jugendlichen sie zu beleidigen. Anschließend stiegen die jungen Männer in einen Audi und verschwanden. Doch schon kurze Zeit später wurde das Auto auf der Reichsstraße von Beamten festgestellt. Bei der Kontrolle der Insassen, wurde ein Schlagring, eine Schreckschusswaffe sowie geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden.

Wie sich weiterhin herausstellte, hatte es bereits zuvor eine Auseinandersetzung in der Brückenstraße gegeben. So sollen die Verdächtigen offenbar Verkehrszeichen und Fahrzeuge beschädigt haben und anschließend einen 17-Jährigen geschlagen und drei weitere Junge Männer im Alter von 21 bis 23 mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen mehrerer Delikte aufgenommen. Darunter wegen des Verdachts der Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung sowie des Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetzes.