Poller-Ärger am Schillerplatz – Marktverlegung eine Lösung?

Dresden- Das Thema der Poller am Schillerplatz ist seit einiger Zeit in aller Dresdner Munde, denn es birgt Licht und Schatten.

In unserem ersten Teil möchten wir von den Marktbetreibenden wissen, wie sich die Pollersetzung auf sie selbst, aber auch auf die Kunden ausgewirkt hat. Der Schillergarten drückte mit einem ironischen Social Media-Post seinen Ärger aus. Wir haben Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) dazu befragt.

In zweiten Teil sprechen wir mit Torsten Nitzsche (Freie Wähler) über den Vorschlag seiner Fraktion, den Markt unten an die Elbe zu verlegen. Auf die Weise würden beispielweise auf dem derzeitigen Marktplatz Parkflächen entstehen. Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) äußert sich zu den Ideen. Außerdem wollen wir wissen, was eigentlich die Bürger davon halten, dass die Poller nun die Zufahrt zu dem einst großen Parkplatz am Blauen Wunder versperren.

Marktbetreiberin Rita Börner bemerkt deutlich weniger Kundenzulauf.

Wie leerfegt: Hier konnten bis Mitte Mai noch Autos parken