Polnische Kultur in Dresden erleben

Dresden - Das Kraszewski-Museum Dresden lädt zu den Polnisch-Deutschen Kulturtagen ein. Dieses Jahr dreht sich alles um das Thema "Danzig und Breslau - Städte der Polen und der Deutschen".

Beide Städte blicken auf eine lange Geschichte mit historischen Ereignissen zurück und sind dank ihrer eindrucksvollen Stadtarchitektur touristische Anziehungspunkte. Mit Kooperationspartnern organisierte das Museum zahlreiche Veranstaltungen, welche bis 25.11. Einblicke in die polnische Kultur geben.

© Tomasz Lewandowski
© Ziegler Film Krzysztof Wellman

Im Kraszewski-Museum sind Autoren wie Stefan Chwin, Peter Oliver Loew oder Marion Brandt zu Gast und werden sich in ihren Lesungen mit den Besonderheiten, der Geschichte und Persönlichkeiten beider Städte auseinandersetzen. Die Filmreihe "Hommage an Günter Grass" zeigt ausgewählte verfilmte Werke des wohl bekanntesten Schriftstellers aus Danzig. Konzerte im Jazzclub Tonne, der Hochschule für Musik und dem Kraszewski-Museum sowie die Festveranstaltung zum "100. Jahrestag der wiedererlangten Unabhängigkeit Polens" runden das Programm ab.

Zudem werden zwei Ausstellungen während der 6. Polnisch-Deutschen Kulturtage eröffnet:

- "Polish Summer. Fotografien von Tomasz Lewandowski" im Kunsthaus Raskolnikow am 26.10. (Veranstalter: Forum für zeitgenössische Fotografie Dresden e. V. )
- "Haus der Ewigkeit. Jüdische Friedhöfe im mitteleuropäischen Kulturraum 2004-2018" am 4.11. im Kraszewski-Museum Dresden, gemeinsam realisiert mit dem Hatikva e. V. und dem Museum der Stadt Breslau

Artikel erstellt von: Franziska Wöllner