Porsche Leipzig startet Produktion neuer Modellreihe

Große Feier zur Eröffnung der Macan-Fabrik. Autobauer investiert 500 Millionen Euro. Etwa 1500 neue Arbeitsplätze bis Jahresende. +++

Im Leipziger Porsche Werk ist am Montag offiziell die Produktion für das neue Modell Macan angelaufen. Der Autobauer hat dafür 500 Millionen Euro investiert, bis Jahresende entstehen 1500 neue Arbeitsplätze.
Die bei der Feier anwesenden Gäste sprachen von einer Sternstunde für Leipzig und ganz Sachsen. Zwölf Jahre nach der Eröffnung der Porsche-Fabrik ist der Standort zum Vollwerk aufgestiegen. Wo bisher fertige Teile der Modelle Cayenne und Panamera montiert wurden, rollt jetzt mit dem Sportgeländewagen Macan ein Auto vom Band, das komplett in Leipzig gebaut wird. Auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel schaute beim Festakt vorbei. Gemeinsam mit den Porsche-Chefs, dem Betriebsrat und Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich gab Gabriel den Startschuss für die Produktion.
Macan ist übrigens indonesisch und bedeutet „Tiger“. Die neue Porsche-Raubkatze kommt serienmäßig mit 400 PS daher und soll knapp 80.000 Euro kosten.  Etwa 50.000 Porsche Macan sollen jährlich in Leipzig produziert werden, doch wer jetzt noch keinen reserviert hat muss sich gedulden. Noch bevor der erste Sport-Geländewagen hier vom Band rollte, waren die für 2014 geplanten  Fahrzeuge schon ausverkauft.
Leipzig und der Freistaat hoffen durch die Werkserweiterung auf eine weitere positive Entwicklung des Automobilstandortes. Einem weiteren Anbau bei Porsche Leipzig steht zumindest von Seiten der  Politik nichts im Wege.
Für einige der 1500 neuen Arbeitsplätze bei Porsche in Leipzig kann man sich übrigens noch bewerben. Informationen dazu gibt es unter www.porsche-leipzig.com