Porsche-Mitarbeiter aus Leipzig geben Gas – Autobauer fährt ab Januar 2012 Nachtschichten

Die starke Nachfrage nach den Modellen Cayenne und Panamera hat den Autobauer Porsche dazu veranlasst, ab Januar 29012 die Produktion um fast 50 Prozent zu steigern. Ab dem nächsten wird im Leipziger Werk dann im Drei-Schicht-System gearbeitet. +++

 „Ab der dritten Kalenderwoche nächsten Jahres führen wir eine dritte Schicht ein“, sagte Werksleiter Siegfried Bülow. 

Bisher werden in Leipzig pro Tag 280 Cayenne und 140 Panamera hergestellt. Das ist aufgrund der hohen Nachfrage – vor allem aus China – für Porsche zu wenig. Deshalb reagiert man jetzt mit der eingeführten Nachtschicht, die die Produktionsmenge auf 600 Autos pro Tag anhebt.

Dank des neuen Mini-SUV von Porsche, dem Cajun, wird das Leipziger Werk bereits ab Oktober 2011 zum vollwertigen Produktionsstandort ausgebaut und nicht mehr „nur“ ein Montage-Werk sein. Dann kann in Leipzig sprichwörtlich richtig Gas gegeben werden!