Positive Bilanz – Dresden Marketing bei der ITB in Berlin

Dresden - Vom 5. bis 10. März war die Dresden Marketing GmbH (DMG) auf der weltgrößten Tourismusmesse, der ITB Berlin, vertreten, um das nationale und internationale touristische Geschäft für die Destination Dresden Elbland weiter auszubauen. Erst vor wenigen Wochen konnte die offizielle Dachmarketingorganisation von Dresden die Tourismusbilanz für 2018 präsentieren. Mit 2,70 Mio. Ankünften (+3,1%) und 5,98 Mio. Übernachtungen (+2,8%) wurde das eigene Rekordergebnis von 2014 überboten. „Wir haben diese sehr gute Ausgangslage genutzt, um auf der ITB 2019 offensiv für Dresden Elbland als Reiseziel zu werben und Projekte auf den Weg zu bringen, die uns langfristige Erfolge sichern“, sagt Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der Dresden Marketing GmbH.

Über den Zeitraum der fünf Messetage hat die DMG mit insgesamt zehn MitarbeiterInnen mehr als 200 Termine mit FachbesucherInnen wahrgenommen – ein Viertel mehr als noch 2018, darunter 65 mit ReiseveranstalterInnen und 61 mit BloggerInnen und MedienvertreterInnen. 37 Termine wurden durchgeführt, um potenzielle Kooperationen anzuschieben, 13 um neue Märkte zu erschließen und 23 um neue Technologien bspw. für die Kommunikation zu prüfen. Neben digitalen Informationen ist Printmaterial nach wie vor sehr nachgefragt. Bei der ITB 2019 hat die DMG insgesamt 700 kg Material ausgegeben, Pressemappen und Kataloge zu Dresden Elbland sowie Broschüren zahlreicher Kulturanbieter aus Stadt und Region.

„Die ITB 2019 war ein großer Erfolg. Wir konnten unser internationales Netzwerk zu den entscheidenden Akteuren der Reisebranche bzw. Dienstleistern weiter ausbauen und wichtige zukunftsweisende Kooperationen auf den Weg bringen, etwa mit den Online-Reiseportalen Expedia und Tripadvisor“, sagt Amann. „Mit Tripadvisor ist eine Destinationskampagne in Planung, die unmittelbar an der Inspirationsphase der Customer Journey ansetzt und damit unabhängig vom letztlich dann gewählten Buchungskanal funktioniert. Durch die strukturelle Möglichkeit zur Verknüpfung von on- und offline tragen wir dem aktuellen Trend zurück zur Buchung im Reisebüro Rechnung“, erklärt Amann.

Weitere Schwerpunkte der DMG lagen bei der diesjährigen ITB auch auf individuellen Gesprächen mit BloggerInnen und MedienvertreterInnen, mit Blick auf die im Juni stattfindende internationale DMG-Gruppenpressereise, sowie der Klassifizierung möglicher Kooperationspartner zur Erschließung neuer Märkte und Zielgruppen. Hier soll künftig auch verstärkt der Schulterschluss mit regionalen Partnern gesucht werden.

Neben den Fachgesprächen war die DMG für die Koordination des Dresden Elbland-Messestandes unter dem Sonderthema „1719 reloaded“ und die insgesamt neun Standpartner aus Dresden und der Region Elbland verantwortlich, darunter die Dresdner Philharmonie: „Wir konnten bei unserem ersten ITB-Auftritt bestens von der Anziehungskraft der Marke Dresden Elbland profitieren, haben zahlreiche Gespräche geführt und erste Geschäftsabschlüsse mit Reiseveranstaltern noch vor Ort in Berlin angebahnt“, sagt Dr. Claudia Woldt, Pressesprecherin der Dresdner Philharmonie.