positive Zwischenbilanz für Striezelmarkt

Halbzeit auf dem Weihnachtsmarkt. Der 574. Striezelmarkt ist zugleich auch Premiere für den neugestalteten Altmarkt.

Eine erste Zwischenbilanz fiel heute überwiegend positiv aus.
In der Weihnanchtsmannstube gabs zufriedene Gesichter bei den Striezelmarkt-Vätern. Allen anfänglichen Bedenken zum Trotz – die Händler auf dem Altmarkt können nicht klagen, im Gegenteil.
Nach der Übergangslösung auf dem Ferdinandplatz im letzten Jahr lockt offensichtlich der neugestaltete Altmarkt mehr Besucher an.
1,3 Millionen Besucher waren es bisher auf dem Striezelmarkt – mehr als im Vorjahr.
Verbesserungswürdig seien noch die Haltestellen für Reisebusse – außerdem sei der Platz vor der Bühne zu klein – und überhaupt gehe es auf dem Striezelmarkt etwas eng zu – nächstes Jahr will man daher 20 Hütten weniger zulassen.
Ob Glühweinbude, Kinderkarussell oder Volkskunststand – da fragt man sich doch – welche Hütte ist die Schönste?
Die wird am 4. Advent auf der Märchenschloßbühne mit dem Pflaumentoffel ausgezeichnet. Bis dahin ist hier noch jede Menge los – das 10. Pyramidenfest zum Beispiel diesen Samstag, oder das 1. Lichterfest am 4. Advent.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar