Post streikt auch in Chemnitz

Zur Stunde wird das Brief- und Paketverteilzentrum an der Carl-Hamel-Straße bestreikt.

Nach Gewerkschaftsangaben beteiligten sich am Chemnitzer Poststandort etwa 30 Angestellte an dem Warnstreik. Damit fordert die Gewerkschaft ver.di für die laufende Verhandlungsrunde den Ausschluss einer betriebsbedingten Kündigung, die Verlängerung der Arbeitszeit bei Beamten und eine Lohnsteigerung von 7%.

Die bisherigen drei Verhandlungsrunden blieben ohne Ergebnis. Am Donnerstag und Freitag findet die nächste Verhandlungsrunde statt. Neben Chemnitz beteiligten sich unter anderem auch die Brief- und Paketverteilzentren in Zwickau, Dresden und Leipzig an dem Arbeitskampf.

Durch die Streiks kann es am Mittwoch in Chemnitz zu Einschränkungen bei der Zustellung von Briefen und Paketen kommen.