Postbankfilialen wegen Warnstreik zwei Tage dicht

Chemnitz – Am Mittwochmorgen sind die Beschäftigten der Postbank-Filialen in der Stadt und der Region Chemnitz in einen zweitägigen Warnstreik getreten.

Insgesamt legten rund 100 Postbank-Angestellte nach dem Aufruf der Gewerkschaft ver.di die Arbeit nieder, ein Großteil davon traf sich vor der Filiale an der Straße der Nationen in der Chemnitzer Innenstadt. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten 5 Prozent mehr Lohn und einen verbesserten Kündigungsschutz.

Aufgrund des Warnstreiks sind die Filialen in Chemnitz für zwei Tage geschlossen. Kunden können aber die Selbstbedienungsterminals in den Vorräumen nutzen.

Der Warnstreik ist der zweite der aktuellen Tarifauseinandersetzung. Bereits am 20. September waren die Chemnitzer Postbankfilialen für einen Tag bestreikt worden. Am 25. Oktober beginnt die 3. Verhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und der Arbeitgeberseite.