Postive Besucherbilanz in Schloss und Park Pillnitz

Seit dem 1. Januar 2012 wurden rund 430.000 Besucher in Schloss und Park Pillnitz gezählt. Durch die Mehreinnahmen aus den Eintrittsgeldern konnten Investitionen im Wert von insgesamt 353.000 Euro verwirklicht werden. +++

Das Frühjahr 2012 war geprägt von der Einführung des Eintrittsgeldes für Park und Museum, gleichzeitig aber auch von Besuchsspitzen im April und Mai von teilweise 4200 Besuchern pro Tag.

Die zusätzliche Einnahmen aus der Einführung des Eintrittsgeldes ermöglichten mehrere notwendige Maßnahmen, die die Qualität des Pflegezustandes im Park Pillnitz deutlich gehoben haben.  Dazu zählen unter anderem Maßnahmen, wie die Übernahme von vier Jungfacharbeitern in der Garten- und Landschaftspflege aus der Ausbildung im Schlösserland Sachsen, die Einstellung eines neuen Technikspezialisten, die Einrichtung einer Stelle im Rahmen des „Freiwilligen Jahres in der Gartendenkmalpflege“ und einer Stelle für ein Berufspraktikum im Wert von etwa 100.000,- Euro.

Dazu zählen auch Pflegemaßnahmen, bspw. die Wiedereinführung der Herbstbepflanzung und die Instandsetzung des historischen Staudengartens mit einem Aufwand von insgesamt etwa 21.000,- Euro, umfangreiche Maßnahmen in der Gehölz- und Baumpflege, zusätzliche museumspädagogische Angebote und die Anschaffung von notwendigen Arbeitsgeräten und Arbeitskleidung. Schließlich zählen dazu auch die Ankäufe dringend benötigter neuer Technik im Wert von etwa 140.000,- Euro.

Alles in allem konnten Pflegemaßnahmen, Maßnahmen zur Verbesserung des Vermittlungsangebotes und Investitionen im Wert von insgesamt 353.000,- Euro durch die Mehreinnahmen des Eintrittsgeldes verwirklicht werden.

Besucher

Insgesamt wurden seit dem 1. Januar 2012 rund 430.000 Besucher in Schloss und Park Pillnitz gezählt. Hinzu kommen Besucher, die  außerhalb der eintrittspflichtigen Zeiten den Park betraten, so etwa in den Morgen- und Abendstunden, in den Monaten Januar bis März und November bis Dezember. In dieser Zeit wurde und wird die Zahl der Besucher nicht erfasst. Diese Zahl dürfte ebenfalls im sechsstelligen Bereich liegen,  insgesamt kann man also von weit mehr als 500.000 Besuchern in der Saison 2012 in Pillnitz ausgehen.

Davon haben etwa 36.000 Gäste das Schlossmuseum besucht. Das ist eine Steigerung gegenüber den Vorjahren um etwa zwanzig Prozent. Auch im Kunstgewerbemuseum haben sich die Besuchszahlen im Vergleich zu 2011  um 12.000 Besuche auf 34.900 in der Saison 2012 erhöht. Diese Steigerung ist unter anderem auch auf das Angebot und den Verkauf von Museumstickets am Parkeintritt zurückzuführen, durch die die Besucher auf die Möglichkeit des Museumsbesuches aufmerksam gemacht werden.

Die zusätzlichen Maßnahmen zur Erhaltung bzw. Hebung der Qualität des Pflegezustandes verdeutlichen, dass die Einführung des Parkeintrittes in Pillnitz dem Park und der Parkpflege nachhaltig zugute kommt. Der Parkeintritt ist von den regionalen und überregionalen touristischen Besuchern gut angenommen und akzeptiert worden. In einer Umfrage haben über achtzig Prozent der Befragten erklärt, dass sie eine Beteiligung der Besucher an den Kosten für Pflege und Erhalt für richtig halten.

Quelle: Schlösserland Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!