Preis für Verdienste um Umgebindehäuser ausgelobt

Sachsen- Eigentümer traditioneller Blockbauten aus Holz, Lehm, Stroh und Steinen in Deutschland, Polen und Tschechien können sich bis zum 10. Juni um den Umgebindehauspreis 2022 bewerben.

 

Auch Vorschläge zu Liebhabern und Vereinen, die sich für den Erhalt der so bezeichneten Umgebindehäuser engagieren, sind willkommen, wie die Stiftung Umgebindehaus in Ebersbach-Neugersdorf am Montag mitteilte. Die mit insgesamt 7000 Euro verbundene Auszeichnung soll am 11. September vergeben werden – und dabei erstmals auch ein Sonderpreis für energetische Sanierung. Umgebindehäuser prägen das sogenannte Dreiländereck im Osten Sachsens. Dort und in der Sächsischen Schweiz gebe es zusammen rund 6000 dieser Gebäude, die slawische Blockbauweise mit deutscher Fachwerkstechnik verbinden, sagte ein Sprecher der Stiftung. Auch im Vogtland sind Umgebindehäuser zu finden. (dpa)