Preiserhöhungen im Leipziger Nahverkehr

Leipzig – 01. August – höhere Fahrpreise für den Nahverkehr. Für die Leipziger nichts Neues. Ab sofort müssen durchschnittlich 3,5% mehr für die Fahrkarten im Gebiet des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes berappt werden.


Die Preise bei den Einzelfahrkarten und der 4-Fahrten-Karte bleiben stabil. Teurer werden allerdings Tages-, Wochen- und Monatskarten. Für eine Monatskarte in der Tarifzone Leipzig müssen demnach ab sofort 75,80€ ausgegeben werden. 4€ mehr als zuvor.
Insgesamt 220 Millionen Euro werden durch die Ticketverkäufe durch den MDV eingenommen. Etwa 300 Millionen Euro kommen durch die Förderung der öffentlichen Hand.
Der Geschäftsführer des MDV Steffen Lehmann begründet die Preissteigerungen mit dem Ausbau der Leistungen auf den rund 80 Millionen Fahrplankilometern.
Die von den Erhöhungen betroffenen Fahrgäste nehmen die Preissteigerungen unterschiedlich auf. Der Anreiz in Zukunft nicht aus Kostengründen auf andere Verkehrsmittel umzusteigen, darf allerdings nicht zu groß werden.
Aus der Stadtratsfraktion der Linken kam im Zuge der Preiserhöhung die erneute Forderung ein Bürgerticket einzuführen, bei dem jeder Leipziger zum Festpreis Bus und Bahn fährt.
Ob auch der nächste August weitere Preiserhöhungen mit sich bringt, ist noch unklar.