Preisexplosion bei den Lebenshaltungskosten

Chemnitz- In der 39. Plenarsitzung des sächsischen Landtags ging es am Freitag heiß her. Grund war direkt das erste Debattenthema, welches von der AfD-Fraktion eingereicht wurde.

Unter dem Titel „Preisexplosion bei Lebensmitteln und Energie“ sprach der Landtagsabgeordnete Jan-Oliver Zwerg die aktuellen Preise des alltäglichen Bedarfs an. Insbesondere die Mobilität war dabei großes Thema. Laut dem Landtagsabgeordneten sei besonders auch die CO2 Steuer ein Grund für die enorme Preissteigerung. Die Landtagsabgeordnete der CDU, Ines Springer sprach direkt im Anschluss und ordnete die Aussagen des Kollegen ein. Des Weiteren nahm Sie noch einmal Stellung in Bezug auf die steigenden Lebensmittelkosten.

Während die Inflation im Vergleich zum Vorjahr um circa 4 Prozent angestiegen ist, ist diese im Vergleich zu 2019 nur um knapp 2 Prozent gestiegen. Trotz all der Einordnung waren sich jedoch die Fraktionen im ganzen darüber einig, dass es zu Preissteigerungen gekommen ist. Dabei sind besonders Personengruppen mit geringem Einkommen von diesen Entwicklungen betroffen. Damit jedoch gerade diejenigen mit geringem Einkommen nicht zu stark belastet werden, habe die EU bereits einen „Werkzeugkoffer“ an die Hand gegeben.