Preisgekrönte Designs im Industriemuseum

Chemnitz- Seit dem 14. Februar kann man im Industriemuseum Chemnitz die junge sächsische Designszene bewundern.

Ausgestellt werden preisgekrönte Designleistungen und Nominierungen des Sächsischen Staatspreises für 2018. Die Ausstellung umfasst ein beeindruckendes Spektrum an 27 Designs, die Lösungsvorschläge für den Alltag, Produktionsverfahren oder gesellschaftlich-relevante Fragestellungen anbieten. Diese wurden bereits im letzten November von einer Jury aus über 213 Bewerbungen ausgewählt.

Preise wurden in den Kategorien Produktdesign, Kommunikationsdesign, gestaltetes Handwerk und dem Sonderpreis Sounddesign vergeben. Außerdem wird in jeder Kategorie ein junges und innovatives Nachwuchsdesign sowie ein Publikumspreis gekürt. Die zehn Preisträger erhalten eine Statue der Porzellan Manufaktur Meissen und Preisgelder von insgesamt 50.000 Euro.

Die Designentwürfe reichen von einer innovativen Neukreation eines Warndreiecks bis hin zu dem „urbanGhost“, einer Jacke, die als Schutz vor Überwachungstechnologien im öffentlichen Raum dient.

Falls wir ihr Interesse geweckt haben, können sie noch bis zum 14. März im Industriemuseum vorbeischauen und die innovativen Designs bestaunen.