Premiere am Freitag: „Schöne Geschichten von Mama und Papa“ in der Komödie Dresden

„Liebe ist die beste Medizin!“ Seniorenpärchen erlebt den 3. Frühling. +++

Dolores und Fernando sind über 60, einsam und deprimiert. Außerdem leiden sie beide unter jeglicher Krankheit, von der sie je gehört haben. Eine Menge Gemeinsamkeiten also – da braucht es nur noch ein zufälliges Zusammentreffen im Wartezimmer beim Arzt – und schon funkt es zwischen den beiden Senioren.

Und was für ein Wunder – jegliches Wehwehchen und Zipperlein sind verschwunden – stattdessen wird aus den wehleidigen Rentnern plötzlich ein lebenslustiges Liebespärchen.

Alles könnte so schön sein – wären da nicht die Kinder – die dem liebestollen Treiben ihrer Eltern argwöhnisch gegenüberstehen.

Regisseur und Schauspielerlegende Wolfgang Spiehr ist bereits 90 und weiß also worums geht, mit den Geschichten von Mama und Papa hat er ein umwerfend komisches Stück auf die Bühne gebracht.

Das liegt vor allem an den beiden Hauptdarstellern Anita Kupsch und Achim Wolff. Den Theater- und TV-Urgesteinen dabei zuzuschauen, wie sie ihre Jugend wiederentdecken – macht einfach Spaß. Da braucht es noch nicht mal eine große Geschichte – die beiden könnten auch übers Wetter reden, und es wäre lustig.

Liebe ist die beste Medizin – wers nicht glaubt, schaue es sich an – heute abend hat das Stück „Schöne Geschichten von Mama und Papa“ in der Komödie Dresden Premiere.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!